Stoffwindeln Tipps und Erfahrungen

Hallo Zusammen, wir bekommen im März das zweite Baby und nun überlege ich mal Stoffwindeln auszuprobieren. Hat jemand Erfahrung? Tipps und Tricks? Es gibt so viele Anbieter, da bin ich überfordert. Was braucht man alles, und wie teuer wird der Spaß?
Vielen Dank schon mal 😊

Kommentare

  • Wie benutzen Stoffwindeln! 😊

    Der beste Tipp, den ich dir geben kann:
    Geh zu einer Stoffwindelberatung! 😊
    Gibt‘s meist in allen größeren Städten!
  • Ja, da scheitert es schon dran. Die nächste größere Stadt ist 50 Autominuten entfernt 🙄
  • Macht doch nix! Wir sind auch 1,5 Std gefahren zu unserer! 😊
  • Wir auch Stoffis und lieben sie. Nie wieder etwas anderes. Haben angefangen als die kleine 2 Monat alt war weil sie immer wieder schlimme Wunde popos hatte. Seid den Stoffis ist gar nichts mehr.
  • @mimi90 was nimmst du denn für welche?
  • Also mit Stoffwindeln habe ich selbst noch keine eigenen Erfahrungen, aber von Freundinnen, die mit Stoffis wickeln oder gewickelt haben, habe ich gehört, dass nicht jeder mit dem gleichen Windelsystem auch gleich gut zurecht kommt. Es kann auch empfehlenswert sein ein paar unkompliziert anzuwendende Stoffwindeln zu kaufen, falls das Kind mal länger bei Oma und Opa ist. Ich würde deshalb wahrscheinlich auch zu einer Stoffwindelberatung gehen, vor allem weil ihr da wahrscheinlich auch ausprobieren könnt mit welcher Art von Stoffwindel ihr am besten zurecht kommt.
  • @GinieJ Wir haben die Blueberry Capri! 😊
  • Danke, vielleicht gibts ja ein paar YouTube Videos zu den verschieden Arten. Dann kann ich mal rein schnuppern 👍🏻
  • Hey ich arbeite zum teil mit ihnen auf Arbeit (bin Erzieherin ) da es immer wieder Familien gibt die Sie nutzen hier mal mein pro und contra
    Pro auf jeden Fall der finanzielle Aspekt der ist unschlagbar und die Kinder werden oft früher trocken
    Zum contra
    Bei falscher Anwendung sind die Sachen immer nass da alles ausläuft oftmals ist es auch das die kids sich einen Wolf laufen und es muss intensiver geschaut und gewechselt werden weil es beim kleinen Geschäft auch schnell anfängt zu stinken
    Ich hoffe ich konnte etwas beitragen zur Frage 🙃

  • @berliner_engel Lustig!
    Deinen contra-Punkten kann ich gar nicht zustimmen! 😂
    Die WWW stinken viel schneller und extremer und wund laufen kenn ich gaaar nicht von unseren Stoffies!
    Aber das kommt bestimmt auf die Qualität an!
    Wir haben sehr hochwertiges Material! 😊
  • Waren nur meine Erfahrungen bisher. 😆 aber ich freue mich das du bessere Erfahrungen gemacht hast 👍
  • @berliner_engel Ich bin mir wirklich fast sicher, dass es da Unterschiede gibt in der Qualität!
    Es gibt schon echt schrottige Stoffwindeln!
    In der Einrichtung stelle ich mir Stoffwindeln schon echt schwierig vor! Weil man die ja einfach öfters wechseln muss als die WWW!
  • Ja da hast du in beiden Punkten recht 😉
  • Wir haben das System von Totsbots. Da haben wir die
    all in one / one size 4-15 Kilo
    bamboozle die mit überhose als Nachtwindel verwendet wird ( booste sie mit hanfeinlagen und sie hält die ganze Nacht)
    Überhosen und mullwindeln
    Und die peenut Einlagen.

    Für uns die beste Entscheidung.

    Toll fand ich es persönlich das es aus Bambus besteht und nicht auch noch zusätzlich Plastik (Mikrofaser) wie bei anderen Hersteller enthalten ist.

    Aber jeder ist da anders und achtet auf ein anderes System.
  • Achso....

    Wichtig fand ich auch bei den Totsbots das man sie auf 60 Grad waschen kann. Es gibt einen Hersteller der empfiehlt ausdrücklich auf 40 Grad zu waschen aber in der Waschanleitung ist 60 Grad angegeben. Habe mich im Internet viel belesen. Und viele hatten dann das Problem das die Windeln nicht mehr dicht (60 Grad) waren oder die Popos wund waren / die Windeln gestunken haben (40 Grad). Und der Hersteller hat dann die Garantie nicht dafür übernommen.

    Ebenso ist es wichtig windelwaschmittel zu nehmen.
  • Die Errichtung von stoffwindeln ist in soweit schwierig weil es so viele verschiedene Systeme geht gibt und man sich überlegen muss was für einen das richtige ist. Ebenfalls welches Material man möchte und dann noch die Frage wie oft man waschen wird.
    Das ich häufiger wickeln muss als bei WWW habe ich nicht. Sie machen aber einen größeren popo. Find euch aber nicht schlimm.
  • Also, wir hatten uns für das ALL-IN-TWO System entschieden... 😊Dafür haben wir

    - 13 Blueberry-Capri Überhosen
    - 30 Avo&Cado Biobaumwolle-Prefolds
    - 10 Thirsties Duo Hanf Prefolds
    —> Diese Dinge alle jeweils in Größe 1&2!

    Des Weiteren:
    - 40 Disana Biobaumwolle-Mullwindeln
    - 10 Tots Bots Trockenfleece-Einlagen
    - Bio-Windelvlies auf der Rolle vom dm
    - 2 Planet Wise Nasstaschen XL
    - 2 Planet Wise Nasstaschen M
    - 3 Snappi Windelklammern Größe 1

    Mit den Hanf-Prefolds, einer Mullwindel und einem Windelvlies machen wir das „Nachtpaket“...

    Die normalen Prefolds benutzen wir ca das erste Jahr tagsüber als Einlage; danach kommt jeweils immer noch eine Mullwindel in die Prefold, da sie dann einfach mehr bieseln...

    Die großen Nasstaschen sind für zu Hause und haben Platz für ca eine halbe Woche Windeln...
    Die kleineren Nasstaschen sind für unterwegs...
    Ich habe jeweils zwei davon, da sie auch eine gewisse Zeit zum trocknen benötigen nach dem Waschen...

    Bei Neugeborenen wickelt man die Prefolds mit einer bestimmten Technik um‘s Baby herum und benutzt sie nicht als Einlage... Dafür braucht man dann die Snappi Windelklammern...
    Aber das ist für mich selbst noch Neuland...

    Das war jetzt die reine Liste mit den Windeln...
    Wir haben auch noch ein paar andere tolle Sachen, wie zB super tolle und bequeme Wickelauflagen, mit denen man kein Wegwerfprodukt mehr hat, sowie die Materialien, um Feuchttücher selber zu machen...

    Die schmutzigen Einlagen kommen einfach in den Wetbag! Ohne vorheriges Auswaschen oder Sonstiges! Und nach ein paar Tagen in die Waschmaschine!
    Die Wetbags sind atmungsaktiv, deshalb schimmelt da nix!
    Die Überhosen, die voller Kacka sind, wasche ich mit Wasser aus und hänge sie in‘s Bad zum trocknen! (Da mieft auch nix!) Und dann bei der nächsten Windelwäsche waschen!

    Waschintervall war bei meinem 7-Monate-alten Mädchen zwei Mal wöchentlich...
    Waschmittel dafür ist das Ecover vom dm!
    Ich denke, bei unserem Neugeborenen wird das Waschintervall drei Mal wöchentlich sein...
    Es wird jedes Mal jeweils eine Maschine 60 Grad mit Vorwäsche gewaschen, in der sich die ganzen Einlagen befinden - und eine Maschine 40 Grad mit den Wetbags und Überhosen!
    Dann duftet alles wieder fein! 😊Die Prefolds und Mullwindeln kommen in den Trockner (sonst werden sie zu starr), alles andere wird aufgehängt!

    Ich empfehle wirklich gute Qualität!
    Denn die schlechte Qualität und den super günstigen Preis merkt man schnell an der mangelnden Saugfähigkeit und am schnellen Verwaschen des Materials!

    Je mehr Material man sich zulegt, desto weniger muss man waschen...

    Wir hatten unsere erste Tochter rein mit WWW gewickelt und sind bei unserer zweiten Tochter mit sieben Monaten auf Stoffies umgestiegen... 😊Klar ist es etwas aufwendiger, aber rein vom ökologischen Gedanken sind sie perfekt! 🌈

    Und meine zweite Tochter war übrigens tagsüber mit 18 Monaten und nachts mit 19 Monaten komplett trocken! 😉
Hey! BabyKram.de ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!