Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Kaiserschnitt - Frage zur Narbe

bearbeitet 11. Mai, 11:22 in Geburt
Hallo meine Lieben
Ich hatte im Januar NOTKAISERSCHNITT...
Ich war ca nach 8 wochen nach der Geburt beim FA.
Er schaute sich die narbe von außen an und meinte " Hmmm, deine narbe ist für ein KS zu dünn" ..
Später hat er mich von unten untersucht und meine dort wäre ein hämatom ich würde eventuell in den nächsten Tag nochmal bluten aber bis jetzt war nicht.. Er meinte sonst wäre alles okey .

Soooo ich habe jetzt so ein Angst seit Tagen das irgendwas an der narbe ist das es wirklich zu dünn ist und ich beim zweiten wieder KS kriege ich muss auch gestehen ich habe meine erste KS noch nicht verarbeiten können es gibt noch Tage wo ich Weine (eventuell mein Beitrag zuvor lesen dann wisst ihr was ich meine) kurz und knapp habe mich einleiten lassen und ihre herztöne wurden immer schwächer.


Jetzt zu meiner Frage spielt die narbe am außen eine große Rolle bei der 2.ss? Oder nur die narbe von innen muss "gesund" sein ?

Was könnte im schlimmsten Fall passieren wenn die narbe außen beschädigt wird wenn ich wieder schwanger sein sollte?
(Geplant ist so in 2 Jahren aber man weiss nie)

Sollte ich eventuell noch mal zu Arzt weil ich habe seit dem er mir das gesagt hat keine Ruhe..

Es wäre zu dünn für eine KS Narbe 🤔🤔

Kommentare

  • Ich habe Kelloid Narben diese sind eher wulstig und nach dem 2. Ksiserschnitt riet man mir zu einer Gebärmutterspieglung um die Narbe von innen genau zu sehen und da gab man mir grünes Licht für einen 3. und letzten Kaiserschnitt.

    Du hast ein Kind zu Welt gebracht sei stolz auf dich. Es geht um das Wohl deines Kindes. Lass dich von außen nicht verrückt machen. ❤️
  • mina2mina2

    789

    bearbeitet 6. Mai, 09:13
    Ich glaube du solltest mal mit deinem Gyn sprechen und evtl erstens Dir das nochmal genauer erklären lassen und zweitens evtl mal mit jemanden über die Geburt sprechen um diese besser zu verarbeiten
    Ich glaube dieser Ablauf nagt insgesamt sehr an Dir und nun bringt dich jede Auffälligkeit in schuld und Angst!
    Spreche mit professionellen Leuten über die Geburt lass dir den heilingsprozess nochmal näher erklären und mit etwas Zeit wird sicherlich deine Narbe so verheilt sein das es keinerlei Gefahr darstellt! Alles gute Dir ❤️
  • Hallo unbekannte, wieso weinst du und kommst nicht drüber hinweg wegen deines Kaiserschnitt? Ich hab auch ein 🤷‍♀️ging eben nicht anders, Hauptsache Baby ist gesund
  • @unbekannt : Frag unbedingt deinen Gyn was er denn damit gemeint hat... also zu dünn gibts eigentlich nicht bei einer Naht, jeder Mensch hat eine andere Wundheilung, bei einigen werden die Narben „wulstig“ und „dick“, bei anderen bleiben sie schön „schmal“... Ein Problem sind eher die wulstigen Narben, die haben mehr Pflegebedarf...
    Die Naht muss stabil sein und stark genug um bei einer 2. Schwangerschaft zu halten, aber zu dünn, das ist eine doofe Aussage. Bitte Nachfragen, bevor du dich da in was reinsteigerst. Das Thema Verarbeitung, da bin ich ganz bei mina2, das musst du aufarbeiten mit jemandem, der dafür spezialisiert ist.
    Alles Liebe!
Hey! BabyKram.de ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!