Spiele und Bewegung im ersten Vierteljahr

ErvenyErveny

253

bearbeitet 31. 03. 2013, 01:53 in Entwicklung und Erziehung
Angeregt durch PEKiP möchte ich hier Bewegungsspiele und Förderungen posten um vielleicht einigen die sich schwer tun, wie sich aktiv mit ihren ganz kleinen spielen sollen Anregungen zu geben.
Ich werde hier nach und nach immer wieder Spiele posten und natürlich darf sich jeder dazu eingeladen fühlen, hier auch seine liebsten Bewegungsspiele zu posten ;)


Den Füßen in der Bauchlage Widerstand geben

Das Baby in der Bauchlage vor sich legen und mit den Händen den Füßen Widerstand geben.
Das Baby wird seine Beine anwinkeln, strecken und versuchen, sich durch den Widerstand nach vorne zu schieben.
Die Bewegungen fördern das Wollen und Handeln.
Macht sich das Baby steif und kommt nur langsam von dieser starken Muskelanspannung in einen normalen Tonus, ist das Spiel jetzt nicht geeignet.
Die Auseinandersetzung mit der Schwerkraft lernen Babys erst im zweiten Halbjahr, sich beim Fallen mit den Armen abstützen, um den Kopf zu schützen. Im Gegensatz zu den ersten reflektorischen Bewegungen bleibt diese Reaktion ein Leben lang erhalten.

Den Füßen in Rückenlage Widerstand geben

Auch in der Rückenlage kann man das Baby durch leichtes Drücken mit den Daumen oder der Handfläche zur rhythmischen Bewegungen animieren. Man sollte darauf achten, dass die Bewegungen vom Kind aus gehen.
Wenn das Baby gerade keine Lust hat oder diese Reaktion nicht mehr vorhanden ist, wird es keinen Widerstand geben.

Einen Finger zu Festhalten reichen

Die Greifreaktion ist von Geburt an vorhanden. sobald die Handinnenflächen berührt werden, schließt sich die Hand.
Solange der Reiz besteht, bleibt die Hand geschlossen.
Man hält dem Baby den Daumen oder Zeigenfinger an die Innenfläche der Hand. Man kann jetzt seine Finger etwas bewegen und das Kind wird sich weiter festhalten und seinen Arm oder sogar den Körper mitbewegen.

In Bauchlage miteinander sprechen

Man legt sich mit dem Baby auf eine Decke auf den Boden, so dass das Baby und man selbst sich gegenüber liegen und man sich ansehen kann. Wenn man das Kind nun anspricht, und es die Stimme erkennt, wird es versuchen den Kopf etwas länger hochzuhalten.
Wenn man oft in dieser Lage mit dem Baby spricht, wird es motiviert sich abzustützen und das was gerade vor ihm ist anzusehen und den Kopf aktiv zu halten.
Mit der Zeit fällt es dem Baby immer leichter seinen Kopf in der Bauchlage zu halten. Man kann dem Baby vom Nacken an über seinen Rücken streicheln, das tut ihm gut und verstärkt es in seinen Bemühungen den Kopf zu halten.

Kommentare

  • Ich finde die selbstgemachten Spielzeuge von Pekip ganz toll und habe selber welche gebastelt :-)
Hey! BabyKram.de ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!