Schwangerschaft & Coronavirus

Was sind Eure Meiningen, Erfahrungen & Ratschläge. Welche Rechte hat eine Schwangere bezüglich Arbeiten / Arbeitsverbot. Wollte mal Eure Meiningen einsammeln.

Liebe Grüße 💞

Kommentare

  • Hey @lanashine Ich hab zufällig eine Freundin (Prof. Maria Vehreschield, falls du sie googlen willst) die Virologin ist. Ich hab sie auch gefragt, ob ein Berufsverbot Sinn macht. Sie meinte aber, dass ich nicht zur Risikogruppe gehöre und es nicht notwendig sei.
  • Irgendwie bin ich nur nicht mehr sicher ob die Virologen hier wirklich wissen wovon sie reden. Bei allen möglichen Viren Influenza etc. Heißt es immer die Risikogruppen sind Alte, Kranke, Babys, Kleinkinder und Schwangere und bei diesem einen Virus ist das plötzlich anders und gleichzeitig erwähnen die Virologen und andere Experten immer nachdrücklich das sie noch zu wenig über das Virus wissen. Irgendwie passt das für mich alles nicht zusammen...
  • meine Meinung,

    Schwangere sollten zur Risikogruppe gehören,
    weil angenommen wir Infizieren uns und es nimmt einen schlimmen Verlauf, wir können nicht einfach so Medikamente bekommen. Vieles ist für das ungeborene Baby schädlich.

    Ich hoffe das ich richtig gelesen hatte, in Bayern wurde sogar das Mutterschutzgesetz geändert bzw Aktualisiert. Damit zählen Schwangere zu Risikogruppe, falls ich falsch liege bitte korrigieren.
  • Du liegst richtig. Ich habe auch schon zwei Scheiben an die Politik geschickt .... aber leider ohne Reaktion
  • Ich sehe es genauso wie @Elif.
    Für Schwangere ist es nochmal schlimmer. Ich hätte auch große Angst das meinem ungeborenen Baby was passiert.😰 Vorallem in denn ersten Monaten..
  • Ich finde es auch unlogisch, weil es ja einfach noch keine Studien dazu gibt. Die 9 Schwangeren aus Wuhan waren alle im 3. Trimester und 9 Schwangere sind nun wirklich keine repräsentative Stichprobe statistisch gesehen. Für Schwangere, die im ersten oder zweiten Trimester sind, können ja noch gar keine echten Ergebnisse vorliegen, weil wir ja alle noch nicht entbunden haben und es ja aktuell noch nicht so viele schwangere Infizierte gibt. Ich finde das auch verantwortungslos. An wen wendet man sich denn da?
  • Gute Frage....Ich hab unserem Landrat, der SPD für Frau Dreyer und der Gesundheitsminister geschrieben.
  • Huhu,
    Schaut mal hier, das ist die offizielle Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe:

    https://www.dggg.de/fileadmin/documents/Weitere_Nachrichten/2020/20200312_GBCOG_FAQ_Corona.pdf
  • Ja die kenne ich aber mir geht’s eigentlich ums Prinzip. Jeder in einen nicht wichtigen Beruf wird geschützt und darf zuhause bleiben. Schwangere Kassiererinnen, Krankenschwestern etc. Müssen arbeiten gehen und werden der Gefahr ausgesetzt und haben jede Menge Kontaktpersonen.
  • @Susi aber es wird ja genau gesagt, dass es nur sehr wenig Wissen über das Virus gibt. Ich finde es die Schlussfolgerung dann zu sagen, dass es kein Risiko darstellt bei so einer kleinen Studie unverantwortlich.
  • Das RKI hat nun die Risikoeinschätzung für Schwangere erhöht :o
  • Der Knaller.... ich hatte mich bis ans Ministerium diesbezüglich gewendet vor knapp 20 Wochen.... da kam nur bla bla bla zurück 😡

    Das hätten sie von Anfang an!
  • Hab auf der offiziellen Seite des RKI gesucht, aber nichts gefunden diesbezüglich.
    Habt ihr einen link für mich?
    Möchte mich da gern mal einlesen...

Hey! BabyKram.de ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!

Social Media & Apps

Registrieren im Forum