Jemand aus Hamburg?

Asma.RAsma.R

1

bearbeitet 5. August, 20:17 in Hamburg
Gibt es hier aus Hamburg,Stadtteil Alsterdorf ?

Kommentare

  • Hi
    Hab gesehen du fragst nach ob die TK einen KS bezahlt?! Ich habe drei Kinder auf die Welt gebracht
    Alle per KS und bin auch bei der TK nebenbei erwähnt sogar aus HH in deiner Nähe 🤪Mein erstes kind endeten im KS, meine zweites Kind ließ ich geplant holen und mein drittes wurde auch geplant!
    Die Klinik in der du gehst muß ja nicht der Versicherung melden das es dein Wunsch ist manches mal gibt es ja auch Notwendigkeiten....
    wo möchtest du entbinden?
    Ich war im Albertinen in Schnelsen erstes Kind
    Zweites im AK Barmbek
    Und mein drittes Kind kam im Marien KH zur Welt ❤️
  • ps ich hab sie ja nicht auf die Welt gebracht nur das hier keiner nun am Sabbeln ist🤣
    Ich habe sie aber in mir wachsen lassen😍 und sie holen lassen!
    Bei meinem ersten Kind kam ich auf 8cm Muttermund innerhalb von 2,5 tagen😣 und zum Schluss ging es dem kleinen nicht gut 💔 daher wurde er geholt! Bei meinen weiteren Kindern wollte ich das nicht mehr erleben der dritte KS war denn sowieso ein relatives muß da nicht alle Kliniken dieses Risiko eingehen eine Frau gebären zu lassen nach 2 vorherigen KS...
    aber ich wollte auch keine vag. Geburt!

    und zu guter letzt ich bin nach allen drei op‘s direkt wieder aufgestanden sobald meine Beine wieder da waren! Das war 2,5std nach der OP💪🏽
    Es tut weh ja und man spürt es noch weitere Tage aber es ist für mich persönlich gut erträglich gewesen mit
    2 Tage IBU 600 3x tgl
    Hab das schnell reduzieren können und bin immer am dritten Tag nach OP nach Hause
  • Ich möchte um gottes Willen einen KS nicht schön reden!!! Aber ich persönlich wollte dir gerne sagen das es auch nichts verwerfliches ist!
    Man liebt sein Kind, seine Kinder egal wie sie kamen und ich hasse diese dämlichen Sprüche die ein Gegenteil besagen!

  • Wenn du fragen hast meld dich sonst auch per PN ☺️
  • @Hallo Liebe . Ich gehe in UKE . Ich habe einen Termin bei UKE am Montag. Ich werde darüber sprechen ,dass ich Angst habe und möchte gern KS machen . Also für mich ist erste Erfahrung.Deswegen habe ich so viel Angst von natürliche Geburt. Ich freue mich zu hören ,dass du auch in HH wohnt :)
  • Ich muß dir ehrlich sagen, ich hatte natürlich auch wie du Angst vor der Geburt ich denke das hat jede Frau?! Aber ich möchte dir eins sagen, wie die Wehen da waren hatte ich KEINE Angst mehr meinen Sohn zu bekommen, ich war einfach voller Vorfreude und so mit dem Schmerz der Wehen beschäftigt das kein Gedanke mehr daran verschwendet wurde ihn nun zu gebären!

    Angst hatte ich erst wie die Komplikationen aufkamen..!

  • Das kann ich mir vorstellen. Das Problem ist ,dass wir fast niemanden haben und mein Man arbeitet und wenn etwas passiert und ich Schmerzen habe ,ist niemand bei mir . Deswegen möchte ich gern für mein Entbindung einen bestimmten Plan haben .
  • Ich wünsche euch von Herzen das Du einen guten Weg für dich finden wirst❤️ berichte denn mal wie es dir am UKE gefallen hat bei der Vorstellung was sie sagten und du dich nach dem Gespräch fühlst!
  • Danke dir . :) . 😍
  • Ich bin zwar nicht aus Hamburg, aber hatte letztes Jahr im November meinen ersten Kaiserschnitt wegen einer Beckenendlage. Also ich hatte keine Angst vor dem ks aber auch nicht vor einer normalen Geburt. Nach dem Kaiserschnitt siehst du dein Kind erst ein paar std später.
    Du kannst kaum laufen, dein Kreislauf ist nicht soooo gut und man hat wahnsinnige Schmerzen danach. Lässt sich mit Ibus wie @mina2 schon gesagt hat, ganz gut in den Griff bekommen. Aber auch ich bi Montag früh rein und Mittwoch Nachmittag wieder raus. Aber wenn du keinen zuhause hast nach dem ks bist du aufgeschmissen. Die ersten 2 Wochen ging garnichts. Nicht mal wickeln wegen dem Kreislauf, du darfst nicht schwer heben und immer im Hinterkopf haben, dass was mit der Narbe sein kann.
    Also jeder der den ks schönredet der hatte noch keinen!
    Einfach ist der auch nicht. Aber Hauptsache dein Kind kommt gesund auf die Welt!!!
    Alles gute dir 🍀
  • Nessi so wie du das schilderst war es IN DEINEM FALL! Bei mir NICHT
    Ich hatte alle 3 Kinder direkt nachdem sie draußen waren bei mir!!! Keins meiner Kinder war wo anders! Mein Mann ist am 5ten Lebenstag der Kinder immer wieder arbeiten gegangen und ich war mit drei Kindern denn zu Hause bei meinem dritten Kaiserschnitt zu Hause
    Also der Satz jeder der einen KS sxhön redet hatte noch keinen - dem kann ich nicht so zustimmen denn ich hatte 3 🤪Bin nach jeder OP direkt hoch! Und mit dem Kreislauf hatte ich es nie aber durchaus gibt es solche Fälle..

  • Und wie oben berichtet ich rede auch nichts sxhön Berichte nur von meinen Erfahrungen.. und diese waren 😊
  • Hallo, bei mir war es ähnlich wie bei Mina. Ich hatte 2 Kaiserschnitte und meine Babys wurden mir direkt nach dem Holen in die Arme gelegt, also konnte ich ausgiebig kuscheln. Dass das Kind erst Stunden später gesehen wird, mag vllt daran liegen, dass man eine Vollnarkose hatte. Ich hatte nur eine Teilnarkose. Ansonsten ging es mir auch relativ gut nach den Kaiserschnitten.
    Beim meiner ersten Tochter musste ein Notkaiserschnitt gemacht werden, beim meinem Sohn war ich von der ersten Geburt so ängstlich geworden, dass ich mich bei ihm für einen wunschkaiserschnitt entschieden habe.
  • @mina2 Ich habe dich im Falle der Ibus markiert. Klar ist jeder ks verschieden.
    Mir wurde mein kleiner auch gleich auf die Brust gelegt und wir konnten kuscheln solange ich genäht wurde, aber danach mussten wir uns trennen. Also so richtig gekuschelt haben wir zu 3 erst eine Weile später
  • @nessi96: Vielen Dank für die Info . ❤️
  • Huhu,
    Ich habe ja nun schon hunderte Frauen mit Ks erlebt und muss sagen, jede steckt das anders weg.
    Die eine ist sofort topfit, die andere braucht Wochen um wieder auf die Beine zu kommen. Manche haben null Probleme mit der Naht, andere haben jahrelang schmerzen und folge-OP‘s wegen verwachsungen.
    Da steckt man vorher leider nicht drin.
    Was die Zeit mit dem Baby hinterher angeht, da muss man individuell in der Klinik nachfragen wie das gehandhabt wird. Sprich, darf das Baby nach der OP bei der Mama bleiben oder werden Mutter und Kind getrennt weil die Mama nach der OP im Aufwachraum überwacht wird.
    Aktuell sollte man sich auch informieren, ob der Vater bei einem KS mit in den OP darf, das ist nämlich derzeit in vielen Kliniken verboten.

    @Asma.R Hattest du schon mal eine Bauch-OP? Wenn nein, warum hast du davor weniger Angst als vor einer Geburt? Für beides gibt es doch Schmerzmittel, man muss eine natürliche Geburt nicht ohne Schmerzmittel „aushalten“.
    Beim ersten Kind ist es absolut normal, dass man etwas ängstlich ist was die Geburt angeht, weil man einfach nicht weiß was auf einen zukommt. Aber das geht doch jeder Frau so.
    Vergiss nicht, dass du mit einem KS auch oft schon den Weg der nächsten Schwangerschaften bestimmst.
    Ich persönlich bin absolut kein Freund von Wunsch-KS und bin froh, dass unsere Klinik das ablehnt. Wir lassen uns ja auch nicht sämtliche Organe entfernen aus Angst vor Krebs, oder?

    Aber letztlich muss es jede Frau selber entscheiden und wie auch immer dein Weg sein wird, ich wünsche dir und deinem Baby alles gute 😀
  • @kaya : ich überlege mal ,ob ich für einen Wunschkaiserschnitt entscheide 😏
  • @Susi : ich hatte keine Bauch-OP .die Vorteile bei KS ist ,dass man genau Weißt,wann Entbinden kann . Und ein normale Geburt,wie ich gehört habe ich nicht Problemlos ! Und es kann sein ,dass ich so viel Schmerzen habe aber endlich muss KS gemacht werden. Wir sind auch hier alleine und ich habe Angst zuhause bleiben und warten bis es so weit ist . Ich habe auch keinen Plan für nächsten Schwangerschaft.😁. Ich habe am Montag einen Termin bei UKE und werde darüber diskutieren . Hoffentlich kann ich eine gute Entscheidung treffen 😊. Danke dir Liebe 😍
  • Es kann auch sein dass du einen KS planst und es dann eher losgeht. Darauf kann man sich nicht verlassen.
    Es liest sich eher so, als ob nicht die Angst vor der Geburt, sondern die bessere Planbarkeit der wahre Grund ist. Ich persönliche habe ein Problem damit etwas so natürliches wie eine Geburt so zu planen, damit es in den Terminkalender passt 🤷‍♀️

    Natürlich kann auch eine spontangeburt in einem
    KS enden, die Garantie gibt dir nie jemand.
    Mein Mann lebte beim ersten Kind 450km weit von mir entfernt, trotzdem war es kein Problem dass er bei wehenbeginn losfuhr und wir dann zusammen in die Klinik gefahren sind.

  • Da geb ich @Susi recht. Nur weil du „planen“ willst, wann dein Baby kommt einen Kaiserschnitt zu machen, find ich auch nicht richtig.
    Planst du dann den Kaiserschnitt sehr viel früher ?
    Wenn du eine spontane Geburt hast, geht es in der Regel nicht innerhalb 2-3 std los. Somit hat dein Mann also genug Zeit um bei dir zu sein.
  • Susi danke das du als Gynäkologin so sachlich bleibst und hier das Thema von allen Seiten aufrollst, deinen Standpunkt äußerst und vertrittst aber in deinem Text keinen verurteilst 😘Ich glaube das du eine sehr tolle Ärztin bist und für deine Patienten Toleranz und Empathie aufbringst❤️ich denke auch wenn dir mal einer gegen den Strich geht, kannst du das mit deiner professionellen Art überspielen👌🏽Ich danke Dir sehr das du auch mir so oft mit Rat zur Seite gestanden hast und immer ein Ohr hattest
    Danke SUSI😘
  • @Susi : vielleicht hast du recht . Ich überlege mal ,was es besser ist und versuche eine richtige Entscheidung zu treffen. Vielen Dank für deinen Rat Liebe Susi 😍
  • @mina2 😘😘😘
  • Wie war dein Termin heute am UKE?
  • @mina2 : Ich war ungefähr 3 Stunde dort. Ich habe gesagt ,dass ich Angst für normale Geburt habe und sie haben mir einen Termin am 22.09 für KS gegeben . Einer Tag vorher muss ich noch dort sein und mit dem Narkosearzt sprechen und hier muss jetzt wegen der Situation ( Corona ) Corona Test gemacht werden . Also am 21.09 muss ich es auch machen. :( . Und ich habe gewünscht eine Vollnarkose und sie haben gesagt ,dass es nich möglich ist und muss Teilnarkose gemacht werden . Weißt du ,was Unterschied zwischen Teilnarkose und PDA ist ?
  • Ich denke du bekommst eine spinale Anästhesie oder ?
    Bei einer Teilnarkose wird der Körper von der Taille an abwärts betäubt, die Frau bleibt wach und kann ihr Kind direkt nach der Geburt sehen.

    Bei der PDA wird ein Betäubungsmittel entweder im Bereich der Brust- oder Lendenwirbel in den sogenannten Periduralraum gespritzt, der das Rückenmark umgibt. Dadurch werden nur die Nerven betäubt, die in dem Bereich ins Rückenmark münden, wo das Betäubungsmittel gespritzt wird. Die schmerzlindernde Wirkung der PDA setzt nach 10 bis 20 Minuten ein.
  • @nessi96 : ich weiß es nicht genau. Sir gaben gesagt Teilnarkose . Denn Teilnarkose ist nicht PDA. ich habe gehört mit PDA bekommt mann danach Kopfschmerzen und Rückenschmerzen.
  • @Asma.R Du bekommst normalerweise eine Spinalanästhesie bei der Sectio, das ist mit Teilnarkose gemeint. Dabei bist du wach.
    Das ist keine PDA.
    Eine PDA kann man sich zur Linderung der Schmerzen unter der Geburt legen lassen (diese kann im Notfall auch für eine Sectio benutzt werden, ist aber nicht die Regel)
    Kopfschmerzen sind nicht die Regel, kann man aber bekommen, auch von einer Spinalanästhesie.
    Was ich schlimm finde , ist, dass man dich anscheinend in der Klinik sehr schlecht aufgeklärt hat. Du weißt anscheinend nicht, was auf dich zu kommt. Ich würde dir dringend raten, dich nochmal beraten zu lassen. Das heißt jetzt nicht, dass ich total gegen einen Kaiserschnitt bin (hatte selbst 2 , die aber nötig waren und weiß, wovon ich rede) aber Aufklärung in jede Richtung gehört meiner Meinung nach dazu.
  • Ach so: eine Vollnarkose ist kein Standart vorgehen bei einer Sectio, sowas macht man nur im Notfall oder bei ganz bestimmten Indikationen. Ich versteh auch nicht, wie man das wollen kann.
    Du bekommt die Geburt nicht mit und bist danach erstmal nicht bei deinem Kind, sondern in einem Aufwachraum.
    Setz dich nochmal mit den verschiedenen Möglichkeiten auseinander.
  • @laralara : darüber muss ich noch mit Narkosearzt sprechen . Ich habe am 22.09 einen Termin mit Narkosearzt. Ich wollte Vollnarkose,weil ich habe so viel Angst in OP wach zu bleiben . Aber die Ärztin hat gesagt,dass Vollnarkose Nachteile für das Baby hat .
  • Aber vollnarkose ist echt mehr als übertrieben. Auch wenn du Angst hast, du kannst nicht immer in deinem Leben vor der Angst weg laufen und es dir so „einfach“ machen. War es dir vor der kinderplanung überhaupt bewusst, wie ein Kind raus kommt ?
  • @Asma.R Eine Vollnarkose sollte man tunlichst vermeiden bei einem KS, das Narkosemittel bekommt nämlich auch das Kind ab. Das kann zur Folge haben, dass das Kind nicht richtig atmen kann nach der Geburt oder starke Kreislaufbeschwerden hat.
    Normalerweise macht man eine Teilnarkose, das ist in den meisten Kliniken eine Spinalanästhesie, manchmal auch eine PDA. Als Patient merkst du zwischen beiden Verfahren keinen unterschied, für dich ist es ein Stich im Rückenbereich.
  • Ich will hier nur mal folgendes los werden:

    Eine Geburt ist wie das Leben mit Kindern:
    NICHT PLANBAR! 🥰😍❤️🌈
  • mina2mina2

    1,053

    bearbeitet 4. August, 20:33
    @nessi96 Deine Kommentare sind hier nicht Zielbringend nur störend✌🏽
  • @Schnee_wittchen 👍🏻genauso sieht’s aus!
  • Ich Sehe es genauso!
    Eine Geburt ist nicht planbar. 👌🏼 und soll es auch nicht.
    Jeder weiß, was da auf einen zukommt.
  • @mina2 Echt ? Findest du ? Naja gut wenn du meinst 🤷🏼‍♀️
  • @Susi: Danke für die Info . Ich mach es mit Teilnarkose,wenn es so schädlich ist.
  • mina2mina2

    1,053

    bearbeitet 5. August, 20:01
    Das Problem ist, das die Vollnarkose
    also diese Medikamente die dafür verwendet werden, auch zum Baby gelangen, über die Plazenta die euch beide vereinigt!
    Das bedeutet wenn du schläfst deine Narkose ihre wirklich also entfaltet muß es rasch gehen, daher machen Ärzte nur in Ausnahme Situationen wie einem Notfall einen Kaiserschnitt unter Vollnarkose!
    Da es sonst passieren kann das dein Baby ‚schlafend‘ auf die Welt kommt daher nicht selbstständig atmet...!
    Ein weiterer nicht so schöner Gedanke ist liebe Asma das du alleine wach wirst und dein Baby erstmal nicht bei dir hättest!

    Ein Kaiserschnitt kann beängstigend sein
    man liegt im OP erstmal alleine bis alles vorbereitet wurde von dem Operationsteam- bestehend aus Anästhesie und OP Pflege sowie den Gyn Ärzte die denn dazu kommen ebenso wie ein Kinderarzt der das Baby evtl in. Empfang nehmen kann wird in Reichweite sein. Das alles macht einen Angst weil
    man es nicht kennt- dennoch kann man sagen all diese Leute stehen da das es dir und dem Baby gut gehen wird. Meistens sind die von der Anästhesie ganz lieb reden mit einem lenken ab. Wenn alles vorbereitet ist kommt dein Mann dazu. Denn gehts los.
    Der Schnitt ist wie ein eingeschlafenes Bein es kribbelt😅 denn ruckelt und ruckelt es denn hört man es saugen denn schreit dein kleines Baby bereits 🙏🏽Das ist die Kurzform!Es ist kein gemütliches beisammen sein im Saal unter all den Menschen, es ist auch weniger ruhig da alle etwas machen dennoch war es für mich jedes Mal ein wahnsinnig toller Moment auf den ich mich wahnsinnig freute 😍Meine Babys lagen immer nachdem sie kamen auf mir, da es ihnen aber auch gut ging! Und ich weinte einfach nur

    ach sagen wir wie es wirklich war, ich hab geheuelt 🤣 keine Ahnung meine Emotionen gingen immer heftig mit mir durch!

  • Was auch nicht zu verachten ist, ist das Risiko für die Mutter bei einer Vollnarkose
    aufgrund des höheren Uterus, verzögerte Magenentleerung, erschwerten Intubationsbedingungen kann es leichter zu einer Aspiration kommen. Schwangere werden deshalb grundsätzlich als „nicht nüchtern“ eingestuft und auch so behandelt. Auch deshalb wir immer erst eine Regionalanästhesie gemacht/ versucht. Außer bei Notfällen, wenn es sehr schnell gehen muss.
  • mina2mina2

    1,053

    bearbeitet 5. August, 22:09
    Asma
    Aspiration bedeutet das verschlucken von Mageninhalt in die Lunge...

  • @mina2 : Danke Liebe Mina. Du hast die Situation sehr gut beschrieben. Die Vorteile ist ,dass mein Mann dabei sein kann :) . Ich hoffe es ,dass alles bei uns alle gut geht 😊
  • @Asma.R Bist du sicher dass dein Mann dabei sein kann? In unserer Klinik geht das aktuell bei einem KS nicht wegen corona. Im Kreißsaal darf der Papa aber dabei sein
  • @Susi : ja sie haben gesagt ,dass mit Teilnarkose mein Mann dabei sein kann .
  • Susi in HH hab ich nun von links und rechts aus erster Hand mitbekommen, dürfen werdende Väter bislang mit in den Saal🙏🏽
  • Dann ist es ja gut. Hoffe dass es bei uns auch bald wieder geht
Hey! BabyKram.de ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!

Social Media & Apps

Registrieren im Forum