Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Wie unsere einjährige Tochter an ihr Bett/Zimmer gewöhnen?

PetzL24PetzL24 Symbol

547

bearbeitet 23. 06. 2013, 12:52 in Entwicklung und Erziehung
Hallo ihr!
Also kurz zu unserem Fall!
Meine Tochter ist nun 14 Monate alt und schläft nach wie vor bei uns im Bett!
Ich bzw. Wir lieben es eigentlich unsere Tochter bei uns zu haben...

Sie schläft von Anfang an bei uns...

Wir haben es aber auch schon zwei drei mal geschafft, wenn Besuch war, sie in ihr Bettchen zu legen nachdem sie mit der Flasche eingeschlafen ist, und da hat sie dann sogar mit ein zwei Unterbrechungen bis in morgens durchgeschlafen.

Die aktuelle Situation ist aber diese, dass Lea seit einiger Zeit so sehr herumtollt im Bett, in der Nacht, das mein Freund nicht zum schlafen kommt und sehr oft "auswandert" .

Sie baucht dermaßen viel Platz, dass zu 3 einfach kein Platz ist... Bzw. Mein Freund einfach so oft "gestört" wird und es keine ruhige Nacht gibt...

Ich habe schon mehrmals versucht in der letzten Zeit, sie in ihr Bettchen zu legen, natürlich geht das nur wenn sie vorher mit einer Milchflasche in meinen Armen eingeschlafen ist... Ohne das sie schläft, könnte ich sie NIE ins Bett legen, sobald ich das Zimmer verlassen würde, schreit sie wie am Spieß!

Wenn sie dann in ihrem Bett liegt, geht das ca. Eine halbe Stunde bis Stunde gut und dann wacht sie auch und brüllt soooo sehr!! Dann versuche ich sie zu beruhigen und wieder hinzulegen... Ab und zu gelingt es und ab und zu leider nicht... Dann nehm ich sie wieder mit... :-( so geht das jede halbe Stunde!! Und so war das auch schon als das Gitterbett noch neben unserem Bett stand...

Das komische ist, wenn ich sie in unserem Bett hinlege, gibt es dieses halbstündliche Geschreie nicht...außer sie hat Zahnweh oder so...

Ich weiß nicht wie ich das ganze angehen soll...

Einerseits möchte ich sie bei mir haben, andererseits möchte ich auch das mein Freund in seinem Bett schlafen kann :-/

Ich bin für jeden Tipp dankbar!
Schreien lassen und diese ganzen Durchschlaf/Einschlaftrainingsbücher können mir aber gestohlen bleiben ;-) das mach ich nicht mit meiner Maus!

Danke euch!!!!

Kommentare

  • ... Wir hatten ca. Das selbe Problem.
    Ich habe ein Buch gelesen was mir die gründe für das verhalten was Felix nachts an den Tag gelegt hat sehr gut erklärt hat.
    Ich habe nicht nach dem Buch gehandelt sondern eher ein wenig durch die Informationen warum es so ist und welche Fehler ich gemacht habe geschafft das er nun im eigenen Bett durchschläft und auch seit neusten 2 -3 std Mittagsschlaf dort macht.. (ausser die zähne drücken)
    Das Buch half mir einfach "zu verstehen"...
  • Welches Buch war das?

    Welche Probleme hast du erkannt am Tag?
  • Es war das allbekannt umstrittene "jedes Kind kann schlafen lernen"

    Das Problem bei uns war, das Felix nur auf dem arm vorm Fernseher eingeschlafen ist (angewöhnt wo er ca 1 1/2 mon. Alt war durch Koliken). Sobald er schlief haben wir ihn in sein Bett gepackt. Jeden trag dasselbe spiel, 3 std später wurde er wach und schrie sich dumm und dusselig. Im eigenen Bett einschlafen ging garnicht, somit durfte er dann bei uns im Ehebett weiterschlafen, was mich Nacht für Nacht um meinen schlaf gebracht hat. Tagsüber schlief er nur aufn arm, somit hatte ich 24std am Tag keine min für mich.
    Es wurde immer unerträglicher da Felix nachts extrem unruhig geschlafen hat, manchmal 3std lang geweint und sich rumgewälzt hat etc.

    Im Buch habe ich dann die antworten gefunden warum das im eigenen Bett schlafen nicht klappt.

    Er schläft bei uns ein und wenn er nach dertiefschlafphase wachwird, was noch ein Mechanismus aus der Steinzeit ist um zu schauen ob alles ok ist, findet er sich in einer volkommen anderen Situation wider, verglichen damit das du z.b. Auf deiner Couch einschläfst aber nackt bei deinem Nachbar im Bett wider aufwächst.

    Das Kind kann die gewohnte einschlafsituation nicht mehr alleine herstellen und somit brüllt es bis du ihm hilfst die gewohnte einschlafsituation wider herzustellen.

    Das war jetzt nur eine von vielen Erklärungen die das Buch beschreibt. Ich habe gelesen und danach war ich wirklich sehr viel schlauer und bin ganz anders ran gegangen.

    schreien lassen wollte ich Felix auch nicht und somit habn wir es schrittweise gemacht.
    Statt Fernseher und aufn arm einpennen gab's eine Woche nur aufn arm einschlafen in seinem Zimmer.
    Danach 1 Woche lang im Zimmer mit nur nachtlicht aufn arm einschlafen.
    Danach haben wir ihn ins Bett gelegt wo er natürlich protestiert hat, und ihn gestreichelt ca 3 tage lang und dann kam der grosse Tag wo er alleine einschlafen sollte. Er hat ca 1min gemeckert, dann war ruhe. Wenn er nachts wach wurde, die gleiche Prozedur nochmal, immer schön dasselbe sozusagen. Ebenso haben wir feste rituale vorm zu Bett gehen.er war 12 mon alt als wir damit angefangen haben.

    Nun ist er 14mon alt, schläft in der Regel von 19:30-7:00 und 12:00-14:00

    Südsee natürlich wenn er krank ist oder zähne bekommt :)
  • Das mit der gewohnten Umgebung usw nicht mehr erkannt usw. Kenn ich schon :-)

    Aber Lea schläft nur sehr selten ohne Flasche ein - am Abend... Hmm... Und wenn ich sie dann umlegen muss ist es ja wieder so das sie anders liegt als zuvor :-/

    Wie habt ihr das geschafft, dass ihr ihn rein legt ins Bett und er einschläft?
    Wenn ich Lea einfach so hineinlege... Steht sie 100 mal wieder auf und brüllt :-(
Hey! BabyKram.de ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!