Ich bin neu und verzweifelt

bearbeitet 19. 08. 2015, 02:41 in Kinderwunsch
Hallo ihr lieben,
Ich bin auf der suche nach Frauen die es genauso geht wie mir und hoffe dass ich hier richtig bin.
Wir versuchen es seit einem Jahr und bin gerade mal 9.üz. ist eigentlich noch nicht viel aber ich bin total fertig.
Ich hatte nach absetzen der pille eine zyklus länge von über 40 tagen gehabt und es war unregelmäßig. Im Dezember 14 hatte ich die ersten ovutest ausprobiert. Da hatte ich aber nur eine zweite zyklushälfte von 8 Tagen. Im januar fing ich daher mit mönchspfeffer an. Folsäure nehme ich seit Anfang an. Im März hatte ich mein ersten zyklus ohne eisprung. Ich war total fertig. Und dann dauerte es bis sich einigermaßen alles normalisiert. Anfang Juli kam sie endlich mal wieder alleine. Jetzt müsste ich theoretisch in zwei bis drei Tage meine Mens bekommen. Aber ich bin schon wieder am ende und meine Angst wird immer größer dass wieder nix normal läuft. Ich denk nur noch dran. Ich hatte mir schon das buch "Gelassenheit durch die Kinderwunschzeit" bestellt um mein kopf frei zu bekommen. Aber ich weiß nicht ob ich das alleine schaffen. :-(
Wie geht ihr mit der Wartezeit um und was macht ihr wenn es eure Seele übelst stark belastet?

Kommentare

  • SunnySunny

    12

    bearbeitet 6. 08. 2015, 23:23
    Huhu, ich kann deine sorgen und Angst verstehen. Warst du damit schon bei deiner Frauenärztin, das würde ich dir empfehlen. Ich hatte nämlich auch Probleme mit meinem Zyklus und Eisprünge hatte ich beinahe nie, meine Ärztin hat es abgecheckt und ich hab das PCO-Syndrom. Bald fang ich mit einer Hormon- Therapie an damit alles angekurbelt wird und es zu einem Eisprung kommt. Momentan probiere ich auch ein Tee von Babyzauber aus, der Tee soll soll ein wenig helfen, ich hab bis jetzt nur positives von ihm gehört. Ich selber nehme es erst seit 3 Tagen.

    Liebe Grüße Sunny
  • Ich drück dir die Daumen
  • Hallo effie,
    Ich kann nur einen Rat geben, wenn es nicht bald klappt geh in eine kinderwunschklinik, ich habe so viele Jahre vergeudet weil ich bei den falschen Ärzten war, und von überall immer eingeredet bekommen habe das "das schon wird"...
    Wäre ich gleich in unsere kiwuklinik geschickt worden, bzw hätte den Tipp dazu bekommen, hätten wir möglicherweise schon längst unser zweites wunschkind. Wir sind überglücklich Eltern eines wunderbaren süßen Mädchen zu sein, aber trotzdem hätten wir noch gern unser Glück mit einem geschwisterchen für sie gekrönt. Keine Angst davor in so eine Klinik zu gehen, es heißt nicht gleich das ihr eine künstliche Befruchtung braucht! Aber es sind halt dich Spezialisten die mit euch nicht erst ewig versuchskanninchen spielen.
    Lg, Betty
  • Hallo Effie,

    deine Sorgen und Ängste sind völlig berechtigt. Also ich würde dir auch empfehlen, dich erstmal an deine Frauenärztin zu wenden. Wenn du aber merkst, dass sie dich nicht ernst nimmt, bin ich der gleichen Meinung wie Betty. Ich hatte Glück, dass ich eine super liebe und kompetente Frauenärztin gefunden hab und deshalb befinde ich mich momentan auch noch in ihren Händen. Sie hat es mit Clomifen geschafft, dass ich meinen Eisprung monatlich bekomme und dass der Zyklus regelmäßig ist. Wenn sie uns dann nicht mehr helfen kann, wenden wir uns auch an eine Kinderwunschklinik.

    Wenn es dir seelisch nicht gut geht und du am Boden zerstört bist, kann ich dir nur raten mit deinem Mann darüber zu reden und es raus zu lassen. Es gibt nichts schlimmeres als sich mit seinen Sorgen allein gelassen zu fühlen.

    Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen, dass du den richtigen Weg für dich findest und sich dein bzw. euer Kinderwunsch ganz bald erfüllt.
  • @Effie2014: Und wie ich weiss, wie es dir geht! Ich wurde mehr als 2 Jahre lang vertröstet von meinem Gynäkologen und von der Frauenklinik "ich soll mich locker machen - manchmal daurt es halt". Dieser bescheuerte Satz "du bist halt zu angespannt", finde ich das aller letzte! Als ob die Frau zudem noch selbst daran Schuld sein soll. Meine 2 Kinder wurden in der stressigsten Zeit überhaupt gezeugt. Also absoluter Schwachsinn! Ich bin sehr froh, habe ich mich selbst bei einer Kinderwunschklinik angemeldet. Der Spezialist hat innerhalb von wenigen Sekunden gesehen, dass mein Problem "Endometriosis" hiess. Nach einer Bauchspiegelung/OP wurde ich sofort schwanger. Wir sind nun mit unserem 2. Kind schwanger und ärgere mich, dass ich nicht schon früher für mich eingestanden bin. Nur Mut, geh deinen Weg! Lass dir von niemandem was sagen und gehe einmal mehr als zu wenig zum Gynäkologen oder dann eben zum Spezialisten.
    Alles Gute und du bist nicht allein!
  • Hallo ich bin auch neu ... bei unserer Tochter hat es 2 Jahre gedauert bis wir schwanger geworden sind . Ich habe meine Pille jetzt abgesetzt am Donnerstag und hoffe natürlich das es nicht solange dauert ... Habt ihr da Erfahrungen ?
  • Hallo, bei meinem ersten Kind, hatte ich die Pille nach langer Einnahme abgesetzt. Danach wollte sich allerdings mein Zyklus nicht einpendeln. Hatte Zyklen von 40-45 Tagen. Als es nach 1 Jahr noch nicht geklappt hatte, bin ich zum Gyn und der hat bei mir ein Hormonstatus machen lassen. Es kam raus, dass ich nach der Pille so ein Hormon-Chaos hatte, dass ich einen Überschuss an bestimmten Hormonen hatte. Selbst wenn ich dann mal eine Blutung hatte, hatte ich leider keinen Eisprung.
    Er hat mir dann Hormonblocker verschrieben und innerhalb einer Woche war ich unverhofft schwanger. 😃
    Bei meinem 2ten Kind habe ich Nestreinigungstee getrunken, da ich wieder unregelmäßig Zyklen hatte. Mein Zyklus pendelte sich dadurch tatsächlich zwischen 28-31 Tagen ein. Nach 4 Monaten hat es dann auch schon geklappt.
  • Hallo Effie, ich könnte ein ganzes Buch über dieses Thema schreiben. Bei mir war es so ähnlich. Ich hatte die Pille abgesetzt und nach einem Jahr erfolglosem Versuchens mit sehr unregelmäßigen Zyklen bin ich dann zum Frauenarzt. Da hieß es: ach was, das klappt schon noch. Ich fand es merkwürdig, dass eine Ärztin nach einem Jahr so etwas sagt, sie muss doch wissen, was für ein Psychoterror das ist, schließlich ist das ihr Job. Ich habe mir also eine neue Praxis gesucht, wo erstmal festgestellt wurde, dass ich eine Unterfunktion der Schilddrüse habe. Aber auch das half nicht gegen die unregelmäßigen Zyklen. Mönchspfeffer auch nicht. Irgendwann hat meine Frauenärztin einen ganzen Zyklus lang alle 2-3 Tage einen Ultraschall gemacht und Blut abgenommen, um zu schauen, ob meine Hormone ok sind. Irgendwann meinte sie dann: so, bitte heute und morgen Geschlechtsverkehr und Zack! war ich schwanger. Es muss nicht gleich in einer Kinderwunschklinik enden, manchmal ist die Problematik kleiner. Bei mir lag es daran, dass mein Körper extrem lange auf Hormonumstellung reagiert. Meine Kinder werden nächsten Monat 3 und mein Zyklus (ohne Pille) ist erst seit 6 Monaten stabil! Ich drücke Dir die Daumen, dass es ganz bald klappt, dass Du schwanger wirst :-)
  • Hallo Effie, auch ich kann dich so gut verstehen und kann dir raten geh zum Arzt! Ich hab 1 Jahr lang auf meine Tage nach absetzen der Pille gewartet und clomifen genommen ohne Erfolg. In einer kiwu Praxis wurde pco diagnostiziert und nachgeholfen und Zack war Nummer 1 unterwegs, der nächste Woche 3 wird. Nummer 2 haben wir nur 14 Monate später auf selbe Weise bekommen. Vor ca. einem Jahr bekam ich meine Periode und diese nun recht regelmäßig aber meine zweite Zyklushälfte ist auch nur 8 Tage lang. Wir wollen mit Nummer 3 evtl hibbeln und selbst jetzt benötige ich Utrogest da sonst eine Einnistung unmöglich ist! Hol dir Hilfe!!!! Zum Glück gibt es heute Mittel und Wege damit geholfen werden kann! Ich drück fest die Daumen
Hey! BabyKram.de ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!