Welches Tragetuch oder welche Trage würdet ihr mir empfehlen?

bearbeitet 24. 04. 2017, 12:48 in Tragen und Fahren
Hallo zusammen,

ich wollte so langsam mal den Kauf eines Tragetuchs oder einer Tage in Angriff nehmen und mal fragen worauf ich da so achten sollte.
Ich habe gelesen, dass Neugeborene erst ab ein paar Monate in die Trage dürfen und vorher mit dem Tuch getragen werden sollten, heißt das man muss auf jeden Fall beides anschaffen?

Über ein paar Tipps und Tricks würde ich mich sehr freuen!

Kommentare

  • Tuch würde ich zu Anfang eine Größe 6 (wenn du sehr zierlich bist geht auch eine 5) aus 100% Baumwolle nehmen.
    An Tragen wäre meine Empfehlung eine mit verstellbarem Steg und aus Tragetuch Stoff (da gibt es bestimmte Webungen). Es gibt welche mit Schnallen (Full-Buckle), welche zum Binden (Mei Tai) oder mit Schnalle um den Bauch und an den Schultern zum Binden (Half-Buckle). Gute Marken sind z.B. Kokadi, Storchenwiege, Emei Baby, Fräulein Hübsch... und die meisten seriösen Tragetuchhersteller wie Fidella, Didymos, Lenny Lamb...
    Die "Klassiker" Manduca oder Ergo Baby gehen aber auch. Man muss nur am Anfang den Steg manuell abbinden oder mindestens den Neugeboreneneinsatz nutzen. Vor 3,5 kg lieber aufs Tuch zurückgreifen. Stichwort "Anhock-Spreiz-Haltung".
    Von Tragen in denen die Beinchen einfach herunterbaumeln wird gemeinhin abgeraten, ebenso sollten vor allem Babys nicht für längere Zeit mit Blick nach vorne getragen werden, da hier zum Einen sehr viele Eindrücke aufs Baby einströmen und auch die Haltung nicht optimal für die Wirbelsäule ist.
  • Polexia hat das schon sehr schön zusammen gefasst! Generell kommt es auch darauf an wieviel Geld du ausgeben magst. An Tüchern kannst du mit einem Didymos oder Yaro sicherlich nichts falsch machen. 100% Baumwolle ist der Klassiker, wenn du es etwas kuschliger für den Winter magst kannst du auch überlegen einen Mix mit Cashmere oder Merino etc. Zu nehmen. Ist dann natürlich teurer.
    Bei den Tragen fand ich die Kokadis am besten, zwar nicht so ganz mein Design, aber vom Tragekomfort her war es für mich am bequemsten.
    Beides muss man sicherlich nicht anschaffen, aber ist äußerst praktisch wenn man beides hat ;-). Trage ist schneller angelegt und meistens finden die auch die Papas geschickt, für Tuch konnte ich meinen Mann nie begeistern. Tragetuch passt sich dem Körper besser an und ist dadurch oftmals bequemer. Ich hatte mir damals einfach anfangs gebrauchte Tücher/Tragen gekauft und bisschen ausprobiert und dann einfach die, die ich nicht so gut fand, wieder weiter verkauft.
  • Hallo 🤸🏻‍♀️ich trage mit der Bondolino von Hoppediz von Anfang an. Meine Maus hatte aber auch 4 kg zur Geburt. War extra bei einer Trageberatung und die haben die mir auf mein Neugeborenes eingestellt.
  • Hallo
    Ich war mir mitm Tuch total unsicher und hab mir dann den bondolino gekauft. Jetzt hab ich leihweise noch ne manduca von ner Freundin. Ich muss sagen den bondolino find ich vom Stoff her viel besser als die manduca, allerdings ist er im Sommer schon sehr warm. Ich
  • Im bondolino fühlt sich mein kleiner schwerer an als in der manduca. Allerdings find ich fürn Nacken (da ich da arg Verspannungen habe) den bondolino auch besser... ich mag beide tragen sehr sehr gerne!!!
  • Ich hab sehr viel im Tuch getragen. Erst in der "billig" Variante von Amazonas, dann ganz lange mit einem Tuch von Oscha, das waren dann Unterschiede😳Aber Tücher kann man gut gebraucht kaufen, dann sind sie oft schon schön weich und griffig.
    Ich finde das binden hat man schnell raus, habe mit einem Kuscheltier geübt😅
    Nur auf dem Rücken hab ichs nie so richtig geschafft😕Habe nun noch ein Buzzidil um auf dem Rücken zu tragen😀
  • Wenn ich mein grosser trug tat ich es mit dem Tuch. Da mir aber das ständige gebinde auf die nerven ging trug ich ihn mehrheitlich nur unterwegs und selten zu hause. Später als er mir zu schwer wurde, kaufte ich mir eine Full-Buckle trage von Baby roo und war hellauf begeistert. Das anlegen klappt super schnell, ich traute mich endlich ihn auf dem Rücken zu tragen und seitlich könnte man damit auch tragen.
    Nun bei meiner Tochter wollte ich es erst wieder mit dem Tuch versuchen aber diese binderei... und je nachdem ist es nicht immer gleich gut gebunden. Entweder lässt man es dann so und es ist etwas unbequem oder man bindet denn mist nochmals neu. Oft tut mir nach dem tragen den Nacken weh. Ich habe mir nun wieder eine Full-Bucklet von Baby roo bestellt und warte sehnsüchtig auf deren Ankunft.
    Ich bin nicht geschafen für das Tuch ich habe dafür keine Geduld. Aber probier es aus, jeder Mensch tickt anders. Schau ob du in der nähe eine Trageberatung hast wo du verschiedene Tragen ausprobieren kannst. Nur so weisst du was für dich und deim Baby gut ist. Ich hatte es leider nicht genutzt.
  • Also was das Tragen auf den Rücken angeht ging es bei uns super mit dem Tuch. Ich hatte gewartet bis der Kopf stabil war und dann ging es bei mir mit dem Tuch viel schneller als mit der Trage. Das war so ein gefuddel bis ich ihn da auf dem Rücken hatte mit der Trage und so hoch wie im Tuch habe ich ihn da auch nicht bekommen. Die kleinen schauen einem da ja gerne über die Schulter. Für später wenn es noch schneller gehen soll war der Onbu super! Nichts geht schneller! Der ist aber erst ab Sitzalter. Jeder kommt mit etwas anderem besser zurecht, ich kann dir nur empfehlen dich etwas durchzutesten. Trageberatung ist zwar schön und gut, man kann viel (kurz) Testen, aber manche Sachen, wie Tuch binden, braucht etwas Übung bis es schnell geht und wie bequem eine Trage für dich tatsächlich ist merkt man oft erst wenn man über einen längeren Zeitraum damit getragen hat. Viele Trageberater verleihen zwar gegen Gebühr, aber je nach dem wie viel und wie lange du das leihen möchtest ist die Frage, ob du nicht günstiger kommst wenn du gebraucht kaufst und wieder verkauft was dir nicht zusagt.
  • Ich hatte ein Tuch von Didymos. Damit habe ich beide Kinder getragen, als sie noch "instabile" Babys waren. 😉 Ich fand das Gefummel zwar umständlich, aber vom Halt für die Babys fand ich es super. Meine Tochter mochte das auch sehr gerne, mein Sohn hat es eigentlich immer nur 60-90min darin ausgehalten. Als die beiden dann den Kopf halten konnten, bin ich auf eine Ruckeli Trage umgestiegen. Damit war ich sehr zufrieden, weil es kein solches Gefummel war wie mit dem Tuch. Die Kinder waren auch zufrieden da drin. Wollte nur meine Erfahrungen schildern, man muss da ein bisschen ausprobieren. Ich war auch keine ausschließliche Tragemami, die Kinder waren auch viel im Kinderwagen.
  • Ich persönlich bim Ergobaby-fan... meine Kleine geniesst es da drin seit Beginn (mit Neugeborenen- Einsatz). Nicht viel Stoff (mir geht es da gleich wie Shira, zu heiss, zu viel Gefummel, der Knopf nervt mich...), schnell angezogen...
  • Mir ging es beim Rückentragen wie dir, Pukki. Ich liebe meine Emei Baby. Aber auf dem Rücken bekomm ich das Kind damit nicht hoch genug. Außerdem finde ich das "auf der Hüfte herumschieben" viel schwieriger als das "auf den Rücken drehen" mit Tuch nach dieser Methode: image
    Für den einfachen Rücksack braucht man ja dann auch kein so ewig langes Tuch.
    Also für mich ganz klar:
    - vorne Emei
    - hinten Tuch
    Nur den Onbu, dem mochte ich noch nie.
  • Eine trage von Fräuleinhübsch 👌🏻
  • Eine Trage Tuch Kombi 👍🏻
  • @polexia: ich konnte das nie, hatte immer Angst er fällt mir runter da er sehr bewegungsfreudig war. Und die träger so fallen mir gerne von der Schulter da muss ich diese noch zusätzlich zusammen binden.
    Bewunder all jene die das können 😊.
Hey! BabyKram.de ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!