Vegetarische/Vegane Erziehung

ErvenyErveny

253

bearbeitet 26. 03. 2013, 21:18 in Entwicklung und Erziehung
Da ich selber schon viel über dieses Thema diskutiert habe und es auch immer wieder interessant fand, auch wenn es bei diesem Thema schon heftigere Diskussionen gab, möchte ich das Thema auch hier starten.
Vegetarische oder vegane Ernährung boomt ja zur Zeit mehr als je zuvor. Und vorallem aus den verschiedensten Gründen, der Hauptgrund ist wohl immer noch die Liebe zum Tier generell, stark gefolgt von der immer steigenden Massenproduktion an Fleisch und die damit verbundene Tierquälerei durch nicht artgerechte Haltung, aber auch Gründe wie das einfache "nicht schmecken" oder wegen einer gesünderen Ernährung spielen eine große Rolle.
Wie seht ihr das Thema? Sollte man seinen Kinder von anfang an seine eigene Einstellung gegenüber des Fleischessens übermitteln und sie auch dementsprechend vegetarisch oder auch vegan erziehen oder sollten sie das selber entscheiden dürfen?

Welcher Weg ist der richtige? Gebt ihr euren Kindern trotzdem Fleisch und warum oder warum nicht?
Ich bin gespannt auf viele Meinungen.
getaggt:

Kommentare

  • Ich bin seit ...mal überlegen.... etwa 10 Jahren Vegetarierin. :-)

    Da ich immer schon sehr Tierliebend war, habe ich, wenn überhaupt, nur Hühnerfleisch gegessen. Nach meiner Arbeit im Tierschutzhaus, habe ich auch das aufgegeben.

    Auch in der Schwangerschaft habe ich keine Tiere gegessen und wurde dabei auch von meinen Ärzten unterstützt.

    Mein Freund ist Fleisch und unsere Tochter bekommt ein- bis zweimal in der Woche Fleisch/Fisch.

    Sie soll das mal selber entscheiden. Wenn sie mich fragt, warum ich kein Fleisch esse oder woher das Fleisch kommt, werde ich sie aber nicht anlügen. Auf keinen Fall.

    Das schreibt/sagt man sehr leicht, aber ich werde einen schonenden Kinderweg finden, dass die süss aussehende Kuh am Teller vom Papa liegt ;-) Ich hoffe, man versteht mich da ein bisschen.
  • Diese Einstellung finde ich sehr gut :)
    Man muss halt auch die andere Seite akzeptieren.
    Ein schonender Weg einem Kind das zu erklären fällt mir auf die schnelle trotzdem irgendwie nicht ein, weil deinen Weg, dem bösen Papa alles in die Schuhe zu schieben, find ich irgendwie auch hart :D
  • Nein das kam jetzt nur so rüber, dass auf den Papa bezogen.

    Aber ich möchte, dass sie es versteht und dass das alles nicht lustig ist. Sondern Tiere dafür sterben. So ist es ja auch.

    Mein Schwiegervater macht sogar Witze über sowas und das möchte ich ihr auf keinen Fall vermitteln.
  • Ja da hast du natürlich recht, es ist ja auch gut ihnen so früh als möglich zu vermitteln, was das überhaupt alles ist was wir da essen. Wieviele Kids gibts die gar nichts mehr kennen, was sie auf ihrem Teller haben?!
    Wer Witze über sowas macht, der hat meiner Meinung nach leider echt keinen Charakter sorry :(
  • Ja was das angeht, hat er viel zu lernen.

    Aber auch seine Familie akzeptiert meine Einstellung und bekocht mich auch immer vegetarisch :-)
  • Echt toll von der Familie! :-) dass sie da nicht nen Aufstand machen usw,...

    Ich glaub wäre ich Vegetarierin, hätte ich bei meiner Schwiegerfamilie viel zu kämpfen!
    :-)

    Und find es auch toll, dass deine Maus das mal selber entscheiden kann ;-)
  • Also ich finde nicht, dass das etwas ist, wofür man gelobt werden sollte :) Das ist eigentlich eine Selbstverständlichkeit, das zu respektieren.
    Wenn ich irgendetwas nicht mag, dann erwarte ich mir von meinem Umfeld schon, dass das berücksichtigt wird :)
  • Ja keine Ahnung was da bei denen los ist bzgl. anderer Einstellungen und Lebensarten...
    Ich mag sie alle wirklich sehr... Aber im der Hinsicht könnte ich viel diskutieren mit ihnen :-)
  • Bei mir haben sie auch lange gebraucht, weil sie niemanden kannten, der vegetarisch isst. ;-)

Hey! BabyKram.de ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!