Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Zur PKV wechseln?

tomasztomasz

29

bearbeitet 27. Februar, 18:31 in Plauderecke
Hallo Leute,

ich denke gerade darüber nach zur privaten Krankenkasse zu wechseln, und fand auch ein tolle Seite im Net, wo man die verschiedenen Anbieter ganz einfach untereinander vergleichen kann.

Dort habe ich auch erfahren, dass man nach dem wechseln zur privaten, problemlos wieder in die gesetzliche Krankenkasse zurückkehren kann, falls Bedarf besteht.

Tschüss

Kommentare

  • SusiSusi

    1,062

    bearbeitet 27. Februar, 14:12
    Hallo,
    Also 1) ist nicht einfach so problemlos möglich von der PKV in die GKV zurückzuwechseln, sondern es müssen bestimmt Bedingungen erfüllt sein!
    2) müssen Kinder in der PKV extra bezahlt werden und das summiert sich über die Jahre. Darf man nicht vergessen.
    3) im Falle einer Schwangerschaft bekommt man als Mitglied der PKV kein mutterschutzgeld (bzw nur einmalig 200€), und man zahlt auch während der Elternzeit weiter Beiträge. Und zwar Arbeitgeber- und -nehmerbeitrag, also doppelt soviel wie vorher.

    Insgesamt hat man bei deinem Beitrag leider nur den Eindruck dass du Werbung machen möchtest. Sorry
  • Hallo, Wechsel bloß nicht.Ich hatte auch die Möglichkeit und es sprach sehr viel dagegen . In jungen Jahren spart man natürlich an Beiträgen aber später nicht mehr, wenn man Rentner ist muss man viel zahlen. Sehr viele versuchen aus der privaten in die gesetzliche zu wechseln, was schier unmöglich ist.
  • Eine PKV wirkt zwar auf den ersten Blick toll, hat aber viele kaum kalkulierbare Risiken - vor allem wenn eine Familie angestrebt wird.
    Mein Mann ist seit langem PKV (ich GKV), die Kids müssen auch in die PKV (und kosten Geld) und zurück in die GKV ist für ihn so gut wie unmöglich. Er würde aber mittlerweile gerne zurück zur GKV.
    PKV ist aus meiner Sicht nur eine Option, wenn ein hoher Beihilfeanspruch besteht oder Geld im Alter keine Rolle spielt.
    Bitte immer auch seriös von der GKV beraten lassen!
  • In der PKV gibt es auch keine Lohnfortzahlung wenn du wegen Kind krank zu Hause bleiben musst.

    Ein Wechsel zurück ist nur möglich, wenn man arbeitslos wird oder plötzlich nur noch ein Einkommen X hat. Die Summe habe ich leider nicht mehr im Kopf .

    Mein Mann ist vor den Kids auch in die PKV gewechselt, die Kinder sind also auch privat. Und das frisst jeden Monat schon ne dicke Summe .
    Aber für die Kinder finde ich es super , bekomme immer Arzttermine sehr zügig ✌🏼.
  • Ich bin auch in der PKV und meine Kids auch. Wenn ich es nicht müsste, wäre ich in der GKV geblieben. Bin aber Lehrerin mit Beihilfeanspruch, daher ist die GKV keine Alternative.
    Mit einer guten Zusatzversicherung ist die GKV auch gut.
Hey! Babyforum.at ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!