Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Tempikurve - Was sagt ihr?

bearbeitet 2. Mai, 08:19 in Kinderwunsch
Guten Morgen ihr lieben,

Ich mache diesen Zyklus das erste mal Tempikurve, begleitend mit Akupunktur einer Heilpraktikerin!
Bei meinen ersten Besuch bei ihr stelle sich raus ich habe eine Blutstagnitation.... Hat das jemand von euch?

Und nun zur Tempikurve 🙈 was sagt ihr?
Ich weiß nur sie sollte nicht sinken, aber seit gestern morgen 0,05 grad gesunken 😳

LG Anne 🙋🏻‍♀️811d0ec0-4dd8-11e8-bb5a-fd715ece53b2.jpeg

Kommentare

  • SusiSusi

    1,056

    bearbeitet 28. Juni, 10:46
    @pusteblume-88 Deine Tempi ist völlig in Ordnung, kleine Schwankungen können immer mal sein.
    Nur unter die Linie sollte die Tempi nicht fallen.
    Am besten liest du dich mal unter www.mynfp.de ein, da steht alles was man wissen muss zur Tempi.
    Was soll denn eine blutstagnitation sein? Und was tust du dagegen?
  • Lieben Dank, da lese ich mich mal durch 🙂Du kannst gern mal googeln da kannst du nachlesen was dies heißt, oftmals kommt es auch die die einnahme der pille....
  • Ich bin Gynäkologin und habe noch nie etwas von blutstagnation gehört.
    Auch google hilft mir nicht wirklich weiter, da stehen nur die Symptome. Was ist denn der medizinische Auslöser/Grund dahinter?
    Wo stagniert das Blut denn? Stagnation heißt ja dass da gar kein Blutfluss mehr ist, das wiederum würde zu einem absterben des Gewebes aufgrund fehlender Durchblutung führen.
    Und wie kann eine stagnation zu pcos, endometriose und Myomen führen? Das ist mir schleierhaft.
  • Ich bin bei Behandlung bei einer Heilpraktikerin, aus chinesischer Sicht hätte ich eine blutstagnitation!
    Ablesbar an der Zunge und Puls... Ich kann nur wieder geben was mir gesagt hat?
    Was meinst du mit Pcos usw?
    Davon schrieb ich doch garnix 🙂
  • Nein du hast davon nichts gesagt. Aber das war das was google mir sagte.
    Ich verstehe halt immer noch nicht wo das Blut denn stagniert und welche Probleme daraus resultieren.
    Bevor ich mich behandeln lassen würde, würde ich für mich erstmal genau wissen wollen was wie warum.
  • Ich selber merk das ja an Herzrasen usw... Arzt Behandlungen haben nix gebracht.

    Ich kann dir das grad schwer wieder geben was sie erzählte, aber seit ich in Behandlung bin geht es mir wesentlich besser körperlich

    Und das hat meiner Meinung nach wichtig 🙋🏻‍♀️
  • Klar. Das ist das Wichtigste überhaupt
  • Blutstagnation im Sinne von TCM hat nichts mit der schulmedizinischen Hämostase zu tun. Im Sinne von TCM versteht man unter der Blutstase eine Behinderung des freien Blutflusses in Leitbahnen und Blutgefäßen durch Qi-Stagnation, Kälte und/oder “Blut-Leere”.
  • @Stern* ah Danke für Info. Wie gesagt konnte damit überhaupt nichts anfangen
  • Stern, lieben Dank 😊Genau das hat sie mir erklärt
  • @pusteblume-88: Du hattest ja gefragt, ob das auch jemand hat. Blutstagnation ist in der TCM-Medizin eine sehr häufige Diagnose bei Frauen (z. B. bei Zyklusstörungen) oder bei Menschen mit einer chronischen Erkrankung oder auch nach Geburt. Insofern gibt es hier bestimmt einige User, die das auch haben, aber nichts davon wissen. 😉
  • @stern* stimmt einige wissen es vielleicht nicht...
    Ich weiß es nun und bin gespannt ob sie mir helfen kann 🙂

    6 von 8 Frauen hat sie schwanger "bekommen"

    Ich mach seit dem ja die Tempikurve und kapier das null 😩.mir kommt es so niedrig vor.
  • @pusteblume-88 wie misst du denn? Magst du mal ein Bild von deiner Kurve zeigen?
    Eigentlich ist es nicht schwer, jeden Morgen vor dem aufstehen 2 Minuten, besser 3, vaginal oder rektal Temperatur messen und in ein Kurvenblatt eintragen.
    Du brauchst dazu ein Thermometer dass auch nach dem piep weitermisst und 2 nachkommastellen hat.
    In der ersten ZH sind die Werte konstant niedrig, nach dem ES steigen die Werte um mindestens 0,2grad und bleiben dort optimalerweise länger als 12 Tage.
  • Als ich mit NFP angefangen habe, waren die Kurven bei mir in der ersten Zeit auch sehr zackig. Das liegt oft daran, dass man falsch misst. Bei mir sind die Kurven ruhiger geworden, als ich so wie Susi das sagt gemessen habe.

    Noch sicherer kann man den Zyklus auswerten, wenn man nicht nur die Basaltemperatur misst, sondern zusätzlich Östrogenzeichen wie zum Beispiel den Öffnungszustand des Muttermundes und / oder den Zervixschleim und dessen Veränderungen beobachtet. Das ist bei Kinderwunsch auch insofern praktisch, als dass das wunderbare Indizien für die fruchtbare Zeit sind und das sogar zuverlässiger als Ovulationstests.
Hey! Babyforum.at ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!