Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

TdW - Deine Hebamme. Keine Hebamme.

AdminAdmin Symbol

332

bearbeitet 12. 09. 2018, 15:40 in Gesundheit und Medizin
tdw-meineHebammeKeineHebamme1000.jpg

Hi alle,

Das neue #ThemaDerWoche #TdW: "Meine Hebamme. Keine Hebamme."

Diesmal würde ich mich freuen, wenn wir die Erfahrungen die wir mit Hebammen hatten zusammentragen.
Wie war das bei euch?

- Hattet ihr eine Hebamme oder hättet ihr euch eine gewünscht?
- Welches Bild und welche Erwartungen habt oder hattet ihr von Hebammen (esoterisch, ohneGehtsNicht, gehtAuchOhne) und hat sich dieses im Laufe eurer Schwangerschaft, Geburt oder dem Wochenbett verändert?
- Wie habt ihr eure Hebamme gefunden? War das schwierig? Wieviele Hebammen musstet ihr kontaktieren oder treffen bis ihr eine für euch gefunden habt?
- Ab wann (ev. SSW) habt ihr über die Beratung und Unterstützung durch eine Hebamme nachgedacht?
- Welche Kosten hat die Hebammenbetreuung mit sich gebracht, welche Leistungen hat ihr in Anspruch genommen. Denkt ihr das hat sich ausgezahlt?
- Wie denkt ihr hat sich euer Schwangerschafts, Geburts- und Wochenbetterlebnis durch die Hebamme verändert?
- Was fällt euch sonst noch zum Thema ein?

Wie immer sind diese Fragen als Impulsgeber zu verstehen. Ihr könnt diese gerne beantworten oder wie gehabt auch frei schreiben,... was euch dazu einfällt.

Ich würde darum bitte keine Namen von Hebammen oder ÄrztInnen in diesem Thema zu nennen. Eure Erfahrung an sich soll hier im Vordergrund stehen (andere könnt ihr ja via PM klären).

Ich freue mich schon auf eure Posts.
Admin
getaggt:

Kommentare

  • miripirimiripiri

    222

    bearbeitet 12. 09. 2018, 16:25
    Ich habe zwei Töchter und beide mit Beleghebammen aus dem Geburtshaus entbunden. Meine große Tochter kam im Krankenhaus zur Welt, die kleine im Geburtshaus.

    Ich halte eine Hebamme für unverzichtbar, da sie die Geburt als etwas natürliches betrachtet und nicht technisiert! Meine beiden Geburten fanden ohne ärztliche Intervention statt und waren beide sehr schön!
    Ich habe mich frühzeitig, ca. In der 7. SSW um meine Hebamme gekümmert. Die Pauschale für die Beleghebamme hat 2012 300€, 215 500€ gekostet, sie war aber jeden Cent wert.

    Ich würde nie ohne eine Hebamme entbinden wollen, ganz zu schweigen von der vorgeburtlichen Versorgung (ich war immer im Wechsel bei Arzt und Hebamme, GVK, Schwangerschaftsgymnastik...) und der nachgeburtlichen Betreuung im Wochenbett!
  • bearbeitet 13. 09. 2018, 21:29
    Ich hatte eine Hebamme, die ich vorher kontaktiert habe und die zugesagt hat, die Wochenbettbetreuung zu übernehmen. Ich habe auch einen Geburtsvorbereitungskurs gemacht (beim 1. Kind) und sie war für Fragen per WhatsApp eigentlich immer erreichbar.

    Ich werde ihr EWIG dankbar sein für ihre Betreuung nach der Geburt des ersten Kindes, ich war völlig im Hormonchaos, völlig überfordert, gestresst von der Stillerei, den Anweisungen diesbzgl der Schwestern in der Geburtsklinik, von der Gesamtsituation mit Baby. Meine Hebamme hat sich nicht nur 1x mindestens 1h zu mir und Baby ins Wohnzimmer gesetzt, wir haben geredet und sie hat mir allmählich glaubhaft vermittelt, dass ich alles richtig mache so wie ich es mache.

    Beim zweiten Kind war es dieselbe Hebamme, aber eine erfahrenere Mami. 😉 Aber auch da fand ich ihre Ratschläge/Antworten vor der Geburt sehr hilfreich und ihre Nachsorgebesuche einfach schön.
  • Ich hatte auch ein Hebamme. Sie hat mich während der SS, zur Geburt (ich hatte sie als Beleghebamme) und im Wochenbett betreut. Sie hat mir unglaublich gut getan in der Schwangerschaft, mir viele Ängste genommen und auch die Geburt war sehr schön, da ich mit ihr einige Stunden in den Wehen noch zu Hause lag und ich nur für die letzten 2 Stunden mit ihr und meinem Mann in die Klinik bin. Dadurch wurde die Geburt zu etwas ganz natürlichem. Im Wochenbett hat sie mich durch die ein oder andere Stillkrise begleitet, mir immer wieder gezeigt das ich meine Sache gut mache. Ich hätte sie nicht missen wollen - immer wenn wir uns auf der Straße treffen freue ich mich sehr!
Hey! BabyKram.de ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!