Beschäftigungsverbot

Hallo zusammen,
ich bin in der 15+3 SSW und mir geht es richtig mies. Rückenschmerzen egal ob ich sitze, stehe oder laufe. Der Schmerz zieht bis in die Beine runter. Schlafe kaum in der Nacht. Dazu kommen noch tierische Bauchschmerzen/ Ziehen im Unterleib. Und gehe jeden Tag mit Bauchschmerzen in die Arbeit. Mir läuft der Schweiß schon runter wenn ich Sonntag Abend im Bett liege und weiß das ich morgen wieder hin muss.
Ich weiß nicht ob ich mal das BV bei meiner FA diesbezüglich ansprechen soll oder ob das eher „blöd“ kommt.
Könnt ihr mir einen Rat geben?

Kommentare

  • Wenn es dir nicht gut geht, würde ich das auf jeden Fall bei deinem FA ansprechen, ggf. Hat er/sie auch noch einen anderen Rat oder Tipps. Du solltest gerade jetzt auf dich und dein Baby achten.
  • Vielleicht wäre auch eine Möglichkeit, die Stunden zu reduzieren...

    Mir geht‘s auch immer sehr, sehr schlecht in den Schwangerschaften...

    Habe mich dann damals sechs Wochen krank schreiben lassen und dann Stunden reduziert.
    Letzteres hat sich natürlich auf‘s Elterngeld ausgewirkt...

    Aber es stellt auch nicht jeder FA ein Beschäftigungsverbot aus...
  • Ich hatte bei meiner 1. Ss einen Teil BV bekommen mit 4std täglich überwiegend sitzend stand noch drin, da ich im Einzelhandel war.
    Sprich deine Ärztin an.
    Du kannst auch einen Gurt verschreiben lassen oder sogar Krankengymnastik.
Hey! BabyKram.de ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!

Social Media & Apps

Registrieren im Forum